Opfer für die Diakonie - Hoffnung für Osteuropa

© Diakonisches Werk - Flyer Hoffnung für Osteuropa 2020

Hoffnung für Osteuropa Flyer Diakonie 2020

Liebe Gemeindeglieder, liebe Freundinnen und Freunde der Diakonie in Europa,

„Hoffnung für Osteuropa“ – das ist der Name und das Programm der Aktion, die Menschen in Notlagen neue Zuversicht geben will. 
Hoffnung teilen, Hilfe weitergeben: Das ist die Mitte unseres Glaubens. Christus selbst ruft uns dazu auf: „Ich war hungrig und ihr habt mich gespeist, ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“ (Matthäus 25,35). Dieses Wort Jesu stellt uns besonders an die Seite von Armen und Ausgegrenzten, Flüchtlingen, alten Menschen sowie benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Kirchen und Kirchengemeinden leisten in Osteuropa wichtige diakonische Arbeit: in Georgien, Griechenland, Polen, Rumänien, Russland, Serbien und der Slowakei. 
Dabei wollen wir sie tatkräftig unterstützen. Mit Ihrer Hilfe können Geschwister in Osteuropa erfahren, dass sie Teil der großen Gemeinschaft sind, die einander in Christi Namen hilft. 
Geben Sie durch Ihre Spende Hoffnung – Hoffnung für Osteuropa!

Gott segne alle Gebenden und ihre Gaben.

Dr. h. c. Frank Otfried July, Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Württemberg

Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg

 

Spenden an: Diakonie Württemberg – HfO, Heilbronner Str. 180, 70191 Stuttgart
Evangelische Bank
IBAN: DE37 5206 0410 0000 4080 00
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: HfO (Hoffnung für Osteuropa)

Sie können das Opfer auch bar in einem Umschlag auf den Pfarrämtern oder der Kirchenpflege einwerfen. Schreiben Sie den Verwendungszweck bitte auf den Umschlag. Bei einem Betrag ab 50 € stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus. Dazu brauchen wir Ihren Namen und Ihre Anschrift. Herzlichen Dank!

Wie hilft Hoffnung für Osteuropa?

Die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ der württembergischen Landeskirche und ihrer Diakonie fördert konkrete Hilfsaktionen kirchlicher und sozialdiakonischer Partner vor Ort. Auch in Ihrer Kirchengemeinde wird für diese Projekte gesammelt. Weitere Informationen erhalten Sie über diesen Informationsflyer, beim Pfarrbüro oder im Diakonischen Werk. Ihre Ansprechpartner sind Pétur Thorsteinsson und Renate Mann, die gerne in Ihre Gemeinde oder Diakonische Einrichtung kommen und von dieser wichtigen Arbeit in den Projekten berichten. 

Opfer für Kirchenbezirk Menchum/Kamerun (Partnerbezirk des Evang. Kirchenbezirks Göppingen)

© Quelle: Evang. Kirchenbezirk Göppingen https://www.ev-kirche-goeppingen.de/dekanatkirchenbezirk/partnerschaft-kamerun/

Schule in Bafut, Menchum

Der Ostersonntag ist seit 40 Jahren der Partnerschaftssonntag - Partnerschaft zwischen dem Kirchenbezirk Göppingen und dem Kirchenbezirk Menchum / Kamerun. Die Kollekte an Ostern ermöglicht die Unterstützung verschiedener Projekt in den Bereichen Bildung und Nothilfe. Der anglophone Teil Kameruns  ist seit  über drei Jahren durch einen schrecklicher Bürgerkrieg bedroht. Mehr als eine halbe Million Binnenflüchtlinge leben in katastrophalen humanitären Zuständen. Seit wenigen Monaten sind die Schulen in Menchum wieder geöffnet. Kinder, die seit 3 Jahren nicht mehr in die Schule gingen, kommen zurück.  Es fehlt an allem. Bitte unterstützen Sie die Partnerschaftsarbeit mit einer Spende.

Evangelische Bank IBAN DE 63 5206 0410 0000 4005 48 BIC GENODEF1EK1   Stichwort: Menchum

Sie können das Opfer auch bar in einem Umschlag auf den Pfarrämtern oder der Kirchenpflege einwerfen. Schreiben Sie den Verwendungszweck bitte auf den Umschlag. Bei einem Betrag ab 50 € stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus. Dazu brauchen wir Ihren Namen und Ihre Anschrift. Herzlichen Dank!

Weitere Informationen und zur Situation im Kameruner Bezirk Menchum finden sie auf den Seiten des Evang. Kirchenbezirks Göppingen.

Annemone Hilsenbeck vom Partnerausschuss der Evang. Kirchennbezirks Göppingen schreibt hierzu:

... Die Kameruner Partner bitten um unser Gebet. Dekan Moses Shu schreibt für uns: 

Jesus Christus,

Du bist  das Licht des Lebens,
dass die Dunkelheit des Todes überwunden hat.
Du bist das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet.
Dein ist das gestern, heute und morgen.
Dein ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Zu dir beten wir für den Frieden in Kamerun, besonders im  Bezirk Menchum, 
wir bitten für die wiedereröffneten Schulen. Lass sie ein Hoffnungszeichen für die Kinder und ihre Familien sein. Schenke den Lehrern und Lehrerinnen deine Gegenwart.
Wir bitten für die Flüchtenden, die jetzt keine Zuhause mehr haben und in den Wäldern und im Grasland leben.
Wir bitten für alle, die in Deutschland und in Kamerun von der Corona-Erkrankung betroffen sind.
Wir bitten für die Partnerschaft, lass sie in diesen schweren Zeiten bestehen und gestärkt aus der Krise hervorgehen. 
Amen.